apraxos

Heilmittel-Rezepte

Zunachst müssen die Heilmittel-Verordnungen (Physikalische Therapie, Podologische Therapie, Ergotherapie, Stimm-Sprech-Sprach-Therapie oder Ernährungstherapie) über System / Einstellungen / Formulare / Standard eingerichtet werden und einem Drucker zugeordnet werden. Damit werden Sie im Formular-Menü sichtbar.

Als Beispiel gehen wir die Verordnung von Physikalischer Therapie, vulgo KG-Rezept, durch.


Physikalische Therapie

Rufen Sie den Patienten auf und gehen Sie auf Formulare / Physikalische Therapie oder Formulare / Kassenrezept / Heilmittel / Physikalische Therapie.
Die Felder des Formulars werden unter F1 erklärt. Dort kann auch die Bedeutung der Funktionstasten nachgesehen werden.
Üblicherweise sollte
zuerst der Indikationsschlüssel ausgewählt werden. Mit F7 → Komplett wird der Heilmittel-Katalog als Auswahlbaum angezeigt.
Wählt man z.B.

 

1. Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates → Return

WS1 - Wirbelsäulenerkrankungen - mit prognostisch kurzfristigem Behandlungsbedarf → Return

WS1c - Muskeldysbalance, -insuffizienz, -verkürzung → Return

 

Man kommt auf die Text-Datei mit dem vollständigen Text des Heilmittelkatalogs, d.h. den möglichen Indikationen, Erläuterungen und Beschränkungen zu diesem Indikationsschlüssel.

Geht man zurück auf WS1c, kann der Indikationsschlüssel mit F10 übernommen und in das Heilmittel-Rezept übernommen werden. Dabei wird der Indikationsschlüssel, hier WS1c, das vorgeschlagene Heilmittel, hier 6 x KG 2/Woche, die Leitsymptome und die Therapieziele übernommen.

Die vollständige Übernahme der Texte des Indikationsschlüssels aus dem Heilmittelkatalog in die Felder Leitsymptomatik und Therapieziele kann unter System / Schalter / Heilmittel → Übernahme HLM-Katalog auf 0 gesetzt werden. Dann werden Leitsymptome und Therapieziele nicht mehr übernommen. Vorgabe ist die 1, d.h. Übernahme der Leitsymptome ud Therapieziele in die entsprechenden Felder des Heilmittel-Rezeptes.

Mit F7 → Auswahl werden die für den Indikationsschlüssel vorgeschlagenen Heilmittel mit Menge und Verordnungsfrequenz aufgelistet. Die Heilmittel können mit Return markiert werden. Bei der Physikalischen Therapiekönnen bis zu 2 Heilmittel ausgewählt werden, bei der D1-Heilmittel-Kombinationen sind bis zu 7 Heilmittel auswählbar. Die Ergotherapie lässt bis zu 3 vorrangige Heilmittel zuzügl. einem ergänzenden Heilmittel zu. Die Podologischen Therapie und die Ernährungstherapie läßt nur 1 Heilmittel zu. Bei der Stimm-Sprech-Sprach-Therapie können je nach Indikationsschlüssel bis zu 3 Heilmittel verordnet werden. Siehe auch die Heilmittel-Richtlinien unter Text / Einzelanleitung → Heimittel-Richtlinien.

Unter F7 → Diagnosen finden sich Beschreibungen zu den Diagnosen, die von einem Indikationsschlüssel abgedeckt werden. Diagnosen oder ICD-Codes findet man dort nicht.

Im Feld Leitsymptomatik können Hinweise zu den genauen Beschwerden hinterlegt werden. Diese sind auch im Indikationsschlüssel gelistet und können über F7 → Leitsymptom ausgewählt und übernommen werden. Ebenso können die Therapieziele genauer spezifiziert werden. Mit F7 → Therapieziele werden die Therapieziele des Indikationsschlüssels angezeigt und können mit Return übernommen werden.

Für jedes Heilmittel-Rezept muss ein ICD-10-Code eingetragen werden. Mit F8 kann nach einem passenden ICD-Code gesucht werden:

Patienten → die Diagnosen aus der Patientenkartei werden aufgeführt und eine Diagnose kann ausgewählt werden.

Diagnosen → die Diagnose kann aus der eigenen Diagnosen-Datenbank übernommen werden.

ICD alphabetisch → die Diagnose kann aus der ICD-Datenbank übernommen werden, Sortierung nach alphabetischer Diagnosen-Liste.

ICD CodeAufruf der ICD-10-Datenbank mit der ICD-Sortierung (falls man den ICD-Code im Kopf hat).

ICD BVB+LHM → hier kann nach ICDs gesucht werden, die einen besonderen Versorgungsbedarf oder einen langfristigen Heilmittelbedarf begründen.

 

Wenn man unter System / Schalter / ProgressSuche → Progressive Suche einschalten auf T gesetzt hat, kann man direkt losschreiben. Mit jedem eingegeben Buchstaben springt die Suche auf den nächsten passenden Eintrag. Ansonsten muss mit F2 die Suche gestartet werden. Die Suche beginnt erst nach Abschluß der Eingabe.

Der ICD-Code wird mit Return übernommen. Ein zweiter ICD-Code kann durch erneutes Aufrufen von F8 eingefügt werden. Die dazugehörige Diagnose wird ebenfalls übernommen. Falls man einen ICD und einen Indikationsschlüssel wählt, der einen besonderen Versorgungsbedarf oder einen langfristigen Heilmittelbedarf begründet, kommt bei der Übernahme der ICD eine entsprechende Meldung. In der Heilmittel-Rezept-Maske wird langfristiger Heilmittelbedarf oder besonderer Verordnungsbedarf angezeigt.

Damit wäre das Heilmittel-Rezept ausgefüllt und kann ausgedruckt werden.

Die Felder Genehmigung und Akutereignis werden nicht auf das Heilmittel-Rezept übernommen, sondern dienen der eigenen Dokumentation z.B. bei genehmigter Langzeit-Verordnung durch die Krankenkasse oder zur Dokumentation des Schlaganfalls, um die 1-Jahres-Verordnung nicht zu überschreiten. Die langfristige Genehmigung (mit Enddatum) wird mit F11 in eine Datenbank eingetragen. Dann erfolgt beim Aufruf des Heilmittel-Rezeptes der Hinweis auf die langfristige Genehmigung.

Bei Verordnungen außerhalb des Regelfalls muss das Feld Begründung ausgefüllt werden.

Am unteren Bildschirmrand werden in weisser Schrift auf schwarzem Grund verordnungsrelevante Meldungen angezeigt. Bei einer Erstverordnung werden z.B. die letzten Verordnungen mit diesem Indikationsschlüssel aufgelistet, um die Frequenz der Verordnung im Auge zu behalten.

Mit F11 kann eine langfristige Genehmigung der Krankenkasse hinterlegt werden. Das Genehmigungsdatum wird dann bei entsprechendem Indikationsschlüssel und ICD-10-Code angezeigt.

Das Datum eines Akutereignisses sollte man ebenfalls in der Verordnung hinterlegen. Es wird in den Folgeverordnungen angezeigt, sodass man mögliche zeitliche Begrenzungen im Blick hat.

Mit F12 kann eine Ausfüllhilfe der KBV mit Erklärungen zu allen Feldern angezeigt werden.


Wiederholungsrezepte

Mit F4 wird eine exakte Kopie des letzten Rezeptes aufgerufen, z.B. wenn der Ausdruck fehlgegangen ist. Mit F5 können die Daten des vorhergehenden Heilmittel-Rezeptes als Folge-Verordnung übernommen werden. Mit F9 kann einen Liste der Vor-Verordnungen aufgerufen werden und übernommen werden. Das Ausstellungsdatum muss, falls das Rezept wiederholt werden soll, geändert werden.


Podologische Therapie, Ergotherapie, Stimm-Sprech-Sprach-Therapie und Ernährungstherapie

Diese Formulare sind ebenso aufgebaut und auch so auszufüllen. Ernährungstherapie ist nur von entsprechend fortgebildeten Ärzten verordnungsfähig.

Nützliche Voreinstellungen

Unter System / Schalter / Heilmittel können einige Voreinstellung vorgenommen werden, die die Arbeit mit dem Heilmittel-Rezept erleichtern:

 

Gruppentherapie

Voreinstellung für Feld Gruppentherapie:

0 = Gruppentherapie nicht ausgewählt (Vorgabe)

1 = Gruppentherapie angekreuzt

Hausbesuch

Voreinstellung für Hausbesuch:

0 = keine Voreinstellung (Vorgabe)

1 = Hausbesuch Ja eingestellt

2 = Hausbesuch Nein eingestellt

Therapiebericht

Voreinstellung für Therapiebericht:

0 = keine Voreinstellung (Vorgabe)

1 = Therapiebericht Ja eingestellt

2 = Therapiebericht Nein eingestellt

ICD-Meldungen

0 = keine Meldungen

1 = mögliche Meldung „ICD passt nicht zu Schlüsselnummer

2 = wie 1 zusätzlich Hinweise zu BVB oder LHM

Übernahme HLM-
Katalog

0 = keine Übernahme von Leitsymptom und Therapiezielen
1 = Übernahme von Leitsymptomen und Therapiezielen aus
dem Heilmittelkatalog

 

 

Statistische Auswertungen

Über Verarbeitung / Verordnungen / Heilmittel können verschiedene statistische Auswertungen erstellt werden. Zunächst wählt man Berechnung → Berechnung OA.

Der Zeitraum kann beliebig gewählt werden, z.B. einen Quartals-Zeitraum oder einen Jahres-Zeitraum. Privatpatienten werden in die Berechnung nicht mit einbezogen.

 

Nach Beendigung der Berechnung werden unter Verarbeitung / Verordnungen / Heilmittel / Einzeln die verordneten Heilmittel aufgelistet. Weitere Informationen wie Anzahl der Verordnungen „außerhalb des Regelfalls“, „langfristiger Heilbedarf“ und „besonderer Verordnungsbedarf“ sind nach Scrollen nach rechts einsehbar. Kosten werden nicht berechnet, da es keine bundesweit einheitlichen Preise für Heilmittel gibt. Jede Kasse und jedes Bundesland hat unterschiedliche Vereinbarungen für die Heilmittel-Preise, sodass eine aussagekräftige Berechnung nicht möglich ist.

 

Unter Verarbeitung / Verordnungen / Heilmittel / Patienten werden die Patienten mit den jeweiligen Heilmittel-Verordnungen angezeigt.

 

 

 

 

 

 

 

Image Module