apraxos

 

Beim Herunterfahren des Rechners bleibt der Shutdown-Prozess mit der Meldung "A stop job is running for ..." für 90 Sekunden oder länger hängen. Dies ist dadurch bedingt, dass Server-Prozesse von Systemd mit einer Wartezeit von 90 Sekunden beendet werden, um sicherzustellen, dass keine laufenden Aufträge unterbrochen werden. Natürlich ist dieses Verhalten lästig bzw. eine Fehlkonfiguration für Prozesse in einer Arztpraxis oder auf einem Laptop.

Die Fehlkonfiguration befindet sich in /etc/systemd/system.conf. Hier müssen folgende Zeilen als root geändert werden:

#DefaultTimeoutStartSec=90s
#DefaultTimeoutStopSec=90s

In diesen Zeilen muss das Doppelkreuz am Anfang der Zeile entfernt werden und die Timeout-Zeit verkürzt werden, z.B. auf 5s oder 2s:

DefaultTimeoutStartSec=2s
DefaultTimeoutStopSec=2s

 Speichern Sie die Änderung. Wirksam wird diese Änderung erst nach einem Neustart von Systemd, d.h. nach einem Reboot oder indem man Systemd mit

systemctl daemon-reexe

auf der Kommandozeile neu startet.

 

Image Module